Hat der Geier Fieber?

Es ist bei Fieber typisch, dass die wahrgenommene und die gemessene Temperatur arg abweichen und das F edervieh macht da keine Ausnahme.
Wie warm es ist ihm denn heute? Gute Frage, denn wie findet man das heraus?

Die Antwort ist jedes Jahr eine Andere: Fragen wir doch lm_sensors. Ach nee, das gibt’s ja nicht mehr. An I2C Devices herumzuspielen gehörte sowieso in den Kernel. Also schauen wir mal in /sys/bus/i2c/devices/. Ja, das ist jetzt blöd, denn da kommt man ACPI in die Quere, was es mitunter nicht lustig findet und das System crasht. Ok, schmeissen wir den Treiber wieder raus. ACPI kann man auch direkt in /proc/acpi/thermal_zone/*/temperature befragen – wenn es das kann, und das kann beileibe nicht jedes System, auch wenn es intern dem I2C Treiber in die Quere kommt. Ist aber auch egal, der Kram hatte in /proc nichts zu suchen und das Skript zur Abfrage der Temperatur ist eh noch zu kurz, darum waren die Developer wieder aktiv. /sys/devices/platform/ ist doch mal ein guter Ort, um die Temperatur der Cores rauszukriegen – aber nicht die des Boards. Was hat ACPI auch mit der Plattform zu tun, nur weil es integraler Bestandteil von BIOS und Board ist? Das ist Software und damit virtuell, also /sys/devices/virtual/thermal/thermal_zone0/temp. Jetzt endlich sieht das Skript so richtig fies aus, was mit allen Kernels klarkommt.

Eigentlich wollte ich ja auch nur wissen, wie warm es dem Vieh so ist. Ja, seltsame Sache, ab Mitte Dezember war’s ihm auf einmal locker 20 Grad wärmer. Ach so, das war nach dem Kernel Update von 2.6.34 auf 2.6.36.2. Dolle Sache, mehr Strom braucht das System nicht. Wie auch, Frequency Scaling tat’s vorher schon nicht. Jedenfalls blieb es dem Federvieh auch bei 2.6.37 und 2.6.39 warm. Ende Juli gab es dann 2.6.39.3, weil irgendwer in 2.6.39 den Floppytreiber ruiniert hatte, was ganz ohne Tests keiner merkte. Und damit war das Fieber vorbei, die Temperatur war wieder wie bei 2.6.34.

Also ein halbes Jahr Fieber. Verständlich, dass Linux noch etwas schwach auf den Beinen ist.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen